Das µCT-50-Röntgeninspektionssystem von Feinfocus verbindet Hochleistungs-Mikrofokustechnik mit leistungsfähiger Computer-tomographie und High End Volume Rendering-Software für eine zügige Datenaufnahme und 3D-Rekonstruktion. Im Detail werden die inneren Strukturen des Prüfteils im 3D-Körper zerstörungsfrei rekonstruiert, Bruchstellen, Poren und Delaminationen in ihrer tatsächlichen räumlichen Position sichtbar gemacht. Die integrierte Hochleistungs-Röntgenröhre mit bis zu 225 kV Direktstrahl-Target und den zwei Operationsmodi Microfocus und High-Power ist mit dem speziell von Feinfocus entwickelten TXI-Verfahren für langzeitstabile Röntgenintensität und Bildqualität ausgestattet – eine unverzichtbare Voraussetzung für gute CT-Scans. Der Manipulator ist präzise, dabei jedoch robust und ideal auch für schwerere Proben von bis zu 30 kg Gewicht geeignet. Dazu kommen die präzise 6-Achsen-CNC-Manipulation für Standard-CT-Scans von größeren Proben bei mittleren Vergrößerungsanforderungen sowie zwei zusätzliche Hochpräzisions-CT-Achsen speziell für kleinere Proben, die mit sehr hohen Vergrößerungen untersucht werden sollen. Die ergonomische Bedienkonsole kann direkt bis neben die großzügige Beladetür mit Sichtfenster geschwenkt und an die individuellen Arbeitsbedingungen des Anwenders angepasst werden.