COG-Vorstandsmitglied Anke Bartel (BMK Group), Kassenwart Matthias Kohls (Bombardier), COG-Vorstandsmitglied Axel Wagner (Würth Elektronik eiSos) und COG-Vorstandsvorsitzender Ulrich Ermel (TQ-Group) (v.l.n.r.)

COG-Vorstandsmitglied Anke Bartel (BMK Group), Kassenwart Matthias Kohls (Bombardier), COG-Vorstandsmitglied Axel Wagner (Würth Elektronik eiSos) und COG-Vorstandsvorsitzender Ulrich Ermel (TQ-Group) (v.l.n.r.)COG

Der Component Obsolescence Group (COG) gehören vor allem Unternehmen an, die unter den Folgen der inzwischen oftmals auf weniger als ein, zwei Jahre geschrumpften Produktlebenszyklen von elektronischen Bauteilen und Komponenten leiden. Wie Vorstandvorsitzender Ulrich Ermel denn auch in seiner Festrede betont, ist der kontinuierliche Informations-, Erfahrungs- und Know-how-Austausch für viele Mitglieder längst zum festen Bestandsteil ihres Obsolescence- und vielfach auch ihres Kosten-Managements geworden, um gemeinsam nach Wegen zu suchen, wie sich Obsolescence-Risiken verringern und etwaige Folgen abmildern lassen. So werden denn auch auf den regelmäßigen Treffen erarbeitete Problemlösungen einem breiten Publikum präsentiert.