Beim CFP2-Stekverbinder wurde der Pitch des Standard-CFP von derzeit 0,8 auf 0,6 mm  reduziert und weiterhin die Datenübertragungsrate von 100 Gbps erhalten.

Beim CFP2-Stekverbinder wurde der Pitch des Standard-CFP von derzeit 0,8 auf 0,6 mm reduziert und weiterhin die Datenübertragungsrate von 100 Gbps erhalten. Yamaichi Electronics

Unter anderem ging es beim CFP2-Stekverbinder darum, den Pitch des Standard-CFP von derzeit 0,8 auf 0,6 mm zu reduzieren und dabei weiterhin die Datenübertragungsrate von 100 Gbps zu erreichen. Die Signale werden über einen 80-poligen Host-Connector übertragen, der als SMD-Variante zur Verfügung steht. Um die 100 Gbps übertragen zu können, stehen bis zu vier Kanäle zu je 25Gbps zur Verfügung. Zudem ist der Host-Connector durch das Connector-Cover EMI-geschützt. Das Cover ist in Twin-Ausführung erhältlich. Hintergrund für die Twin-Ausführung ist das komplette CFP2-Set, bestehend aus Host-Connector, Plug-Connector, Connector-Cover, Cage und Heatsink. Komplett misst der CFP2 85 mm in der Breite und kann jeweils zwei Module mit je zirka 42 mm Modulbreite aufnehmen. Somit ist das CFP2-Steckverbinderset in der Lage, den Platz eines CFP-Steckverbinders zu ersetzen, allerdings mit der doppelten Übertragungskapazität, was 200 Gbps entspricht.

Neu ist die Kontaktierung des Cages, der mit der Press-fit-Technologie ausgestattet ist. Somit entfällt das aufwändige Verschrauben auf die Leiterplatte. Die 33 Press-fit-Pins am Cage erzeugen dabei eine Festigkeit von über 800 N. Der komplette CFP2-Steckverbinder und seine dazugehörigen Komponenten entsprechen dem vom Multi Source Agreement (MSA) standardisierten Steckverbinder-Set.