32387.jpg

Emtron

Wie auch die anderen Geräte des MSP-Spektrums erfüllt das MSP-100 die internationalen Sicherheitsstandards für den Einsatz im medizinischen Bereich (MOOP Level) sowie die Anforderungen für elektromagnetische Verträglichkeit (EMI) der Klasse B. Besondere Merkmale dieses Geräts sind seine außerordentlich niedrige Leistungsaufnahme im Leerlauf von weniger als 0,5 W sowie seinen extrem niedrigen Kriechstrom – dieser beträgt im Höchstfall 300 µA. Mit all diesen Daten eignet sich das MSP-100 ideal als Stromversorgung in medizinischen Geräten ohne direkten physischen Patientenkontakt. Die Schaltungstopologie verleiht dem Gerät einen Wirkungsgrad von bis zu 90 %. Damit lässt es sich bis zu einer Umgebungstemperatur von tropischen 40 °C unter voller Last betreiben; bis 60 °C ist eine gewisse Leistungsreduzierung erforderlich. Überspannungen bis zu 300 V im Eingang verkraftet das Gerät bis zu einer Dauer von 5 s. Durch die eingebaute Remote-On/off-Funktion lässt sich die Stromversorgung ferngesteuert ein- und ausschalten. Für einen sicheren Betrieb sorgen eine Reihe eingebauter Sicherungen – etwa gegen Kurzschluss und Übertemperatur sowie in der Betriebsart Konstantstrom gegen Überlastung. Optional ist auch eine Übertemperatur-Sicherung verfügbar. Die Gerätefamilie umfasst acht Ausführungen mit Ausgangsspannungen zwischen 3,3 V und 48 V. Die Netzteile sind im Vertrieb der Emtron electronic erhältlich. Weitere Leistungsmerkmale sind: Wechselspannungs-Universalanschluss für 85 bis 264 VAC, aktive Leistungsfaktor-Korrektur, Bauhöhe 1 U (entspricht 38 mm), Kriechstrom von weniger als 300 µA bei 264 VAC Netzspannung, Remote-On/off-Funktion, Leerlauf-Leistungsaufnahme weniger als 0,5 W. Die Abmessungen betragen 159 mm x 97 mm x 38 mm.