Blockschaltung des hochintegrierten 11,3 Gbit/s Ethernet Optical Transceiver IC MAX3956 von Maxim Integrated.

Blockschaltung des hochintegrierten 11,3 Gbit/s Ethernet Optical Transceiver IC MAX3956 von Maxim Integrated.Maxim Integrated

Entwickler optischer Module müssen in ihren Anwendungen meist einen Kompromiss zwischen hoher Performance und geringer Leistungsaufnahme schließen. Dieses Problem lässt sich mit dem SFP+ Laser Transceiver IC des Typs MAX3956 von Maxim Integrated Products lösen. Der Baustein bringt es im Sendebetrieb auf eine Mask Margin Performance von besser als 50 % (1 K Wellenformen, keine Mask Hits) bei einer Leistungsaufnahme von weniger als 0,8 W für das komplette SFP+-Modul. Die reduzierte Verlustleistung senkt die Betriebskosten und verbessert die thermische Zuverlässigkeit von Datencentern. Integriert sind außerdem hochpräzise analoge Überwachungs-Schaltungen für das Digital Diagnostics Monitoring (DDM) für Temperatur und VCC sowie RSSI-Sensoren, was für ein kompaktes Design bürgt und die Materialkosten senkt. Durch die Integration der analogen Monitorfunktionen sowie eines 12-Bit-A/D-Wandlers (ADC) kommt der Baustein mit einem kostengünstigen, rein digitalen externen Mikrocontroller aus. Die Integration einer programmierbaren Entzerrungsfunktion für den Sendeeingang und einer Deemphasis-Funktion für den Empfangsausgang senken die Kosten für externe Bauelemente. Die proprietäre, DC-gekoppelte Laserschnittstelle ermöglicht eine Leistungsaufnahme von unter 0,8 W für das gesamte SFP+-Modul beziehungsweise von 380 mW für das IC selbst (typisch bei 3,3 V). DDer Baustein hat einen deterministischen Jitter von 4,6 pspp (Empfang) bzeziehugnsweise 5 pspp (Sendung).  Er wird in einem 5 mm x 5 mm großen TQFN-EP-Gehäuse mit 32 Pins angeboten und ist für einen Temperaturbereich von -40 °C bis +95 °C ausgelegt.