Die ersten in Mustern verfügbagen 16-Bit-Mikrocontroller der Baureihe MSP430FR57xx sind mit 4, 8 und 16 KByte auf den Markt gekommen.

Die ersten in Mustern verfügbagen 16-Bit-Mikrocontroller der Baureihe MSP430FR57xx sind mit 4, 8 und 16 KByte auf den Markt gekommen.Texas Instruments

Die in einem 130-nm-CMOS-Prozess hergestellte FRAM-Produktreihe MSP430-FR57xx bietet eine über 100-mal höhere Datenschreibgeschwindigkeit bei einem 250-mal geringeren Stromverbrauch als Flash- und EEPROM-basierte Mikrocontroller.
Der integrierte FRAM mit bis zu 16 KByte Größe (weitere Varianten haben 4 und 8 KByte FRAM) ermöglicht die Datenerhaltung in allen Stromversorgungsmodi und unterstützt mehr als 100 Billionen Schreibzyklen. Sehr interessant dabei: Entwickler können Daten- und Programmspeicher zusammen mit Softwareänderungen partitionieren. Bei der Ausführung von Code aus dem FRAM wird die bisher branchenbeste Wirkleistung um bis zu 50 Prozent reduziert: 100 µA/MHz im Aktivmodus, 3 µA im Echtzeitmodus. Der im Tiny 4×4 mm2 QFN-Gehäuse untergebrachte Mikrocontroller enthält auch beispielsweise 10-Bit-A/D-Wandler, ein 32-Bit-Hardwaremultiplizierer, bis zu fünf 16-Bit-Timer und mehrere erweiterte SPI/I2C/UART-Busse.
Die in Musterstückzahlen verfügbaren MSP430FR57xx-Mikrocontroller sind ab 1,20 US-Dollar erhältlich (bei 10.000 Einheiten). Zur Entwicklungsunterstützung sind das Experimentierkit MSP-EXP430FR5739 (29 US-Dollar) und das Entwicklungskit MSP-TS430RHA40A (99 US-Dollar) auf den Markt gekommen.