Insgesamt 23 Fachvorträge hat der Tagungsleiter Dr. Willibert Schleuter (ehemaliger E/E-Leiter bei Audi) gemeinsam mit dem Fachbeirat ausgesucht. In diesem Jahr wird es insgesamt vier Keynote-Vorträge zu folgenden Themen geben:

Eine Impression vom 17. Fachkongress Fortschritte in der Automobil-Elektronik in Ludwigsburg in 2013.

Eine Impression vom 17. Fachkongress Fortschritte in der Automobil-Elektronik in Ludwigsburg in 2013.Fotografie Nathalie Balleis

Trends und zukünftige Herausforderungen der E/E-Entwicklung (Ricky Hudi, E/E-Leiter bei Audi

Die globale E/E-Architektur im neuen Ford Mondeo (Christof Kellerwessel, E/E-Leiter bei Ford)

Wie beeinflusst „always connected“ die Aufgaben und Produkte eines globalen Zulieferers? (Helmut Matschi, Mitglied des Vorstands bei Continental)

Global E/E Engineering: A People, Product and Process Challenge – Fahrzeug-Entwicklung im weltweiten Netzwerk (Dr. Burkhard Milke (E/E-Leiter bei Opel)

Die Referenten der anderen 19 Vorträge sind allesamt hochrangige Manager der Unternehmen Audi, BMW, Bosch, Brilliance, Fujikura Automotive, Google, Harman, IBM, Mobileye, Nuance, NXP, Volkswagen und XS Embedded. Hinzu kommen je ein Vortrag von der Uni Karlsruhe sowie von Roland Berger Strategy Consultants. Gespannt sein dürfen die Kongressbesucher auch auf die Podiumsdiskussion zum Thema Automatisiertes Fahren, die Peter Fuß (Automotive Leader EMEA bei Ernst & Young) moderiert. An dieser Diskussion beteiligen sich Vertreter von BMW, Bosch, Mobileye, Paravan und Rinspeed.

Nicht nur vor und während den Pausen ist auf dem Fachkongress Fortschritte in der Automobil-Elektronik Networking angesagt, sondern auch bei der schon zur Tradition gewordenen Abendveranstaltung. Die „Dinnerspeech“ hält diesmal Extrembergsteigerin Helga Hengge zum Thema „Seven Summits – die höchsten Berge der sieben Kontinente“.

Details des Programms finden Sie im Internet unter www.automobil-elektronik-kongress.de.