Das Book-to-Bill-Ratio lag im Dezember bei 1,01 und erreichte für das Gesamtjahr einen Wert von 1,17 - so hoch wie im Spitzenjahr 2000.

Das Book-to-Bill-Ratio lag im Dezember bei 1,01 und erreichte für das Gesamtjahr einen Wert von 1,17 – so hoch wie im Spitzenjahr 2000. ZVEI – Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e.V.

Der Umsatz der Leiterplattenhersteller im Dezember 2010 erreichte den höchsten Dezember-Wert seit zehn Jahren, obwohl er gegenüber November 2010, laut ZVEI-Fachverband PCB and Electronic Systems, um 17 % niedriger ausfiel. Zum Vorjahresmonat konnte das Volumen um 34,2 % gesteigert werden. Der für das gesamte Jahr kumulierte Umsatz übertraf den von 2009 um 33,5 %. Im Vergleich zum Vorkrisen-Jahr 2008 wurden knapp 2 % mehr umgesetzt. Damit überwanden die Marktteilnehmer bereits 2010 den krisenbedingten Einbruch vollständig.

Der Auftragseingang im Dezember 2010 schloss 5 % über November, lag aber 7 % unter dem Bestelleingang des Dezembers 2009. Das Gesamtjahr 2010 konnte 50,2 % mehr Aufträge verzeichnen als das Vorjahr. Selbst gegenüber 2008 liegt die Summe der Aufträge um 19,2 % höher. Derartig hohe Steigerungsraten waren bislang noch nie zu verzeichnen. Das Book-to-Bill-Ratio lag im Dezember bei 1,01 und erreichte für das Gesamtjahr einen Wert von 1,17 – so hoch wie im Spitzenjahr 2000. Die Mitarbeiterzahl stieg seit 2009 um 11,2 %.