Bildergalerie
Die SPS IPC Drives findet zum 26. Mal in Nürnberg statt.
Im Bereich Elektromechanik sind insgesamt 160 Firmen auf der Messe vertreten.
Auch der Bereich Elektromechanik gehört zur Messe dazu.

Von Komponenten bis hin zu vollständigen Steuerungs- und Automatisierungssystemen bietet die Messe Ausstellern und Besuchern die Möglichkeit, die richtige Lösung für ihre Automatisierungsaufgabe zu finden. Im Bereich Elektromechanik sind insgesamt 160 Firmen auf der Messe vertreten – darunter auch die Polyrack Tech-Group, die ihr breites Angebot an individuellen Gehäuse- und Systemlösungen sowie Panel-PCs für HMI/MMI-Anwendungen vorstellt. Im Produktprogramm führt Polyrack sowohl Standardserien als auch kundenspezifische Lösungen: Von integrierten Einschub- und Tischgehäusen über Panel-PCs und Backplanes bis hin zu Microcomputer Aufbausystemen (MPS). 

Für den Embedded-Bereich, insbesondere für industrielle Umgebungen, zeigt Polyrack die Panel-PC-2-Serie. Diese Panel-PC-Lösungen der Schutzklasse IP54 von 10,1” bis 21,5” sind in unterschiedlichen Materialvarianten von gefrästem Aluminium bis hin zur Blechbiegelösung verfügbar. Als Bedienoberfläche stehen resistive Single-Touch- oder multi-touch-fähige kapazitive Touchscreens (PCAP) in unterschiedlichen Glasstärken zur Auswahl.

Börsig steht am Messestand 6-157 und vertreibt Hersteller von elektromechanischen Bauteilen, wie beispielsweise Binder, BCS, CONEC, EAO, Encitech, Erem, Glenair, Hartmann Codier, Huber +Suhner, Hummel, ITW, Kingbright, MPE Garry, Phoenix Contact. Dabei handelt der Distributor aus Neckarsulm mit Steckverbindungen, Relais, Schaltern, Kabeln, Werkzeugen, Kunststoffartikeln und elektrischen Bauelementen weltweit. Auf der Messe stellt Börsig sein Angebot an SPS-, Steuerungs-, Automatisierungs- und Test-/Messtechnik-Lösungen auf Europas größter Messe für Automatisierungstechnik aus. Börsig hat eine eigene Kabelkonfektion und ist nach DIN EN ISO 9001:2008 zertifiziert und ein „Zugelassener Wirtschaftsbeteiligter“ (AEO F).

Am Conrad Stand wird nicht nur ein umfangreiches Produktangebot zu sehen sein, täglich werden auch Live-Produktdemos und -Präsentationen stattfinden. In der „Student Zone“ wird Conrad ein interaktives Spiel und Verlosungen durchführen.

Live im Einsatz wird der renkforce RF1000 3D-Drucker inklusive der neuen Gravier-/Fräsadapter zu betrachten sein. Der in Conrads Technology Center (CTC) entwickelte Renkforce RF1000 ist eine anpassungsfähige professionelle Lösung zur Herstellung und zum Bearbeiten von 3D-Objekten. Die neuen Gravier-/Fräsadapter sind kompatibel zur Aufnahme von Minifräsen führender Hersteller und auf bis zu 175 W Leistung ausgelegt.