Schnitt durch eine Super-Cornbulb: Zu sehen sind der Kamin zur Wärmeableitung, die Kühllamellen sowie das ESSB-Modul im Sockel.

Schnitt durch eine Super-Cornbulb: Zu sehen sind der Kamin zur Wärmeableitung, die Kühllamellen sowie das ESSB-Modul im Sockel. Eurolighting

Eckdaten

Mit nur zirka 300 g Gewicht und einem Durchmesser von 62 mm passt die LED-Lampe Mini-Cornbulb von Eurolighting in alle Arten von Straßenlampen, die bisher mit NAV- oder HQL-Lampen in unterschiedlichen Formen bestückt waren.

eL_Super-Cornbulb-Querschnitt_Flyer.indd

Eurolighting

Die neue LED-Lampe Mini-Cornbulb von Eurolighting lässt sich dank ihres geringen Gewichts senkrecht, waagerecht und stehend in alte Keramikfassungen einschrauben, ohne dass diese beim Umrüsten brechen.

Ein weiterer Vorteil ist das sogenannte Einschaltspannungsbegrenzungsmodul (ESSB). Bekanntlich müssen Gasentladungslampen mithilfe eines entsprechenden Vorschaltgerätes gezündet werden. Diese Vorschaltgeräte sind aus DIN102008053826A1 bekannt. Da die mit LED bestückten Cornbulbs über eine eigene Stromversorgung verfügen, mussten diese Vorschaltgeräte bisher von einem Fachmann entweder abgeklemmt oder überbrückt werden. Ferner erloschen Betriebserlaubnis und Konformitätsbescheinigung der Leuchte, die nur zusammen mit dem Vorschaltgerät zugelassen wurde. Das von Eurolighting entwickelte und zum Patent angemeldete ESSB-Modul neutralisiert die vom Vorschaltgerät der Lampe kommenden Zündimpulse, um der neuen LED-Lampe einen normalen 230-V-Wechselstrom zu liefern. Die Spannungsimpulse, die für die Zündspannung der Gasentladungslampen notwendig sind, werden kaskadenförmig abgebaut, sodass wieder ein Wechselstrom zur LED-Cornbulb fließt. Somit bleiben Betriebserlaubnis und Konformitätsbescheinigung weiterhin gültig.

Lebensdauer verlängert

Die neue Mini-Cornbulb mit geringeren Maßen und Spezialschaltung (ESSB).

Die neue Mini-Cornbulb mit geringeren Maßen und Spezialschaltung (ESSB). Eurolighting

Um die Temperaturentwicklung innerhalb der Cornbulb auf ein Minimum zu reduzieren, entwickelten die Ingenieure zusätzlich eine Art Kamin, der Wärme auf direktem Weg aus dem Gehäuse herausführt. Infolge dieses Kamineffektes erreicht die Cornbulb unter normalen Betriebsbedingungen in eingebautem Zustand eine Betriebstemperatur von nur <50 °C. Dies verlängert die Lebensdauer der LED-Lampe, die mit garantiert 50.000 Stunden angenommen wird, nochmals zusätzlich. Hinzu kommen die im Gehäuse verwendeten Kühllamellen, während der Wettbewerb generell massive Aluminiumstäbe nutzt. Durch die Lamellen vergrößert sich die Kühloberfläche, was ebenfalls zur Ableitung der in den Leuchtdioden erzeugten Wärme beiträgt. Auch das Gewicht der gesamten Lampe ließ sich durch diese Baumaßnahme auf unter 300 g reduzieren.

Im Größenvergleich: Neue Mini-Cornbulb von Eurolighting, alte HQL-Lampe und Standard-Cornbulb (v.l.n.r.).

Im Größenvergleich: Neue Mini-Cornbulb von Eurolighting, alte HQL-Lampe und Standard-Cornbulb (v.l.n.r.). Eurolighting

Schließlich ersetzt eine moderne AC-Direktschaltung das konventionelle Netzteil. Das heißt, man benötigt keine Transformatoren, Elektrolytkondensatoren oder Induktivitäten in einem Netzteil konventioneller Bauart mehr, sondern kann mittels spezieller integrierter Schaltkreise einen Gleichstrom zum Versorgen der LEDs erzeugen. Diese Schaltung entspricht dem neuesten Stand der Technik, ist bereits seit mehreren Jahren erfolgreich im Einsatz und hat sich bei Retrofits und anderen Beleuchtungskörpern bewährt.

Neben der Anwendung in Straßenlampen kann die Mini-Cornbulb auch zur Beleuchtung in großen Hallen und Lagerhallen, in Gewerbegebieten, auf Parkplätzen und überall dort zum Einsatz kommen, wo bisher HQL- und NAV-Lampen dominierten.