MAX113000 als Stromschleifentransmitter

MAX113000 als Stromschleifentransmitter Maxim Integrated

Zur Temperaturmessung im industriellen Umfeld ist die 4-20-mA-Schnittstelle eine bewährte analoge Übertragungsmethode, um Daten von entfernten Sensoren per verdrillter Zweidrahtleitung zur  zur Speicherprogrammierbaren Steuerung (SPS) in die Steuerzentrale zu übertragen. In einer Applikationsschrift prüft Maxim den Übertragungsstandard im Betrieb, zeigt seine Vorteile auf und stellt den konfigurierbaren Mixed-Signal-I/O-Baustein PIXI MAX11300 vor. Er enthält 12-Bit-A/D- und -D/A-Wandler, analoge Schalter und zwanzig programmierbare GPIO-Ports. Er arbeitet im Temperaturbereich von -40 bis + 105 °C mit einem Fehler von weniger als 0,6 %. Die 12-Bit-DAC-Ausgänge liefern mindestens 25 mA. Wird jeder Messkanal mit jeweils vier Ports beschaltet, kann der MAX11300 bis zu fünf Stromschleifen betreiben.