Dipl-Ing. Karl Wisspeintner (rechts) und Dipl.-Physiker Johann Salzberger leiten seit 40 Jahren erfolgreich die Geschicke der Micro-Epsilon, die heute einen Umsatz von 50 Mio. Euro realisiert. Die Firma bietet das breiteste Spektrum für die berührungslose

Dipl-Ing. Karl Wisspeintner (rechts) und Dipl.-Physiker Johann Salzberger leiten seit 40 Jahren erfolgreich die Geschicke der Micro-Epsilon, die heute einen Umsatz von 50 Mio. Euro realisiert. Die Firma bietet das breiteste Spektrum für die berührungslose

Am 18.November 2008 wird Micro-Epsilon 40 Jahre alt. Die Wurzeln reichen allerdings bis in das Jahr 1968 zurück, zu diesem Zeitpunkt wurde die Firma von Ingenieur Franz Frischen in Hannover gegründet. Auf der Suche nach einem Altersruhesitz gelang er 1975 nach Ortenburg nahe Passau und traf auf den Ortenburger Dipl-Ing. Karl Wisspeitner, der bis heute die Geschicke der Firma zusammen mit Dipl-Physiker Johann Salzberger leitet, der bereits 1979 zur Firma gestoßen ist (Bild).

Erste Produkte waren in der Gründungszeit Hochtemperatur-Dehnungsmessstreifen eines amerikanischen Herstellers und die Abnehmer waren insbesonders Kernkraftwerke. Wisspeitners Vision, eigene Produkte herzustellen, wurde 1980 mit der Vorstellung des ersten Wirbelstrommesssystems multiNCDT in Ortenburg erstmals verwirklicht, dem bereits 1982 mit dem S05 der erste geschirmte Miniatur-Wirbelstrom-Wegsensor folgte. Die Produktpalette wurde im Laufe der Zeit erweitert und umfasst heute neben den Wirbelstrom-Wegsensoren auch induktive Wegsensoren, Seilzug-Wegsensoren sowie konfokale-, Lasertriangulations-,kapazitive- und Laser-Laufzeit-Wegsensoren. Außerdem sind im Programm Bildverarbeitungssysteme, Prüfanlagen und OEM-Sensoren. Kunden vom kleinen Unternehmen bis zum großen global Player können mit Aufträgen für geringe Stückzahlen bis hin zu großen Serienproduktionen bedient werden.

Durch kontinuierliches, über dem Durchschnitt der Branche liegendes Wachstum über die vergangenen 40 Jahre mit einem stetigen Zuwachs von 15%/a bietet die Firma, inzwischen zu einer Firmengruppe angewachsen (siehe Kasten), heute 500 Arbeitsplätze, die einen Umsatz von 50 Mio.€ erwirtschaften. Dabei wird auf langjährige Betriebszugehörigkeit Wert gelegt und über 35% der Mitarbeiter haben eine akademische Ausbidung. 18% des Umsatzes werden in die Entwicklung gesteckt, was zu neuen Produkten führt wie z.B. zur IR-Temperaturserie thermoMETER. Die Miniatursensoren thermoMETER CS und CS micro verfügen über eine integrierte Elektronik, wobei beim CS sich die Elektronik im Sensor befindet und beim CS micro die Technik direkt ins Kabel integriert wurde. Dies ist ein besonderer Vorteil, wenn wenig Platz zur Verfügung steht. Ebenfalls im Programm sind spezielle Sensoren für die Anwendung bei hohen Umgebungstemperaturen bis 250°C bzw. bei sehr hohen Objekttemperaturen von bis zu 1600°C. Für schnelle Prozesse befindet sich ein Sensor mit einer Reaktionszeit von weniger als 9 ms im Sortiment.

Was die Zukunft angeht ist die Firma gut aufgestellt. Das Rezept zum Erfolg verbirgt sich hinter den Worten Wollen – Dienen – Danken- Ehrlichkeit – Leistung und Gerechtigkeit, die quasi den Firmenleitspruch darstellen. Weitere neue Produkte werden neben dem bestehenden Programm zum weiteren, wenn auch durch die Finanzkrise gebremsten Wachstum von erwarteten 8% in 2009 betragen. So ist geplant ein Wegmesssystem in Großserie herzustellen, das trotz geringer Herstellkosten um die 1,5€ eine Präzision im Sub-µm-Bereich bietet. Da die Firma bereits Drehzahlsensoren für Turbos im Nutz-Kfz herstellt, bietet sie sich durch das bereits erworbene Now How auch als Partner an für diese Messung im Serien-PKW an, in dem durch Downsizing der Motoren vermehrt Turbos zum Einsatz kommen (sb).

Micro-Epsilon auf einen Blick

Mitarbeiter: 500 , Umsatz: 50 Mio.Euro

Firmenaktivitäten neben Ortenburg

1991 Gründung Micro-Epsilon Czech Republic (Mechanikfertigung)

1992 Gründung Micro-Hybrid Electronic GmbH in Hermsdorf (Elektronikfertigung)

1993 Gründung Micro-Optronic Messtechnik in Langebrück bei Dresden.

2003 Mehrheitsbeteiligung am bereits 1971 gegründeten schwäbischen Unternehmen Eltrotec Sensor GmbH.

2004 Gründung Micro-Epsilon China mit dem Auftrag des Vertriebs aller Micro-Epsilon Produkte.

2005 Gründung Aktormed als Mitglied der Micro-Epsilon Gruppe zur Weiterentwicklung und Vermarktung des Assistenzsystems gegründet.

Ebenfalls 2005 Beteiligung am neu gegründeten Unternehmen Optris aus Berlin

2007 Gründung ME-Inspection in Bratislava

2008 Micro-Epsilon erwirbt eine Mehrheitsbeteiligung an der Firma ATENSOR, verantwortlich für Systemlösungen zur Oberflächeninspektion und deren industrielle Integration.