Auf der CPU7.2 von SMA Regelsysteme ist der Pentium M 745 1,8 GHz mit 2 MByte L2 Cache im Einsatz. Zusammen mit dem Chipsatz 855GME/ICH4 und der CompactPCI-Bridge PLX 6150 verbindet die CPU-Karte hohe Performance, langfristige Verfügbarkeit und geringe Verlustleistung. Leistung, Abwärme und Preis wird durch die Auswahl des Prozessors an die Anforderungen der Applikation angepasst: Zur Wahl stehen: Pentium M 745 1,8 GHz (21 W), Low Voltage Pentium M 738 1,4 GHz (10 W) sowie Ultra Low Voltage Celeron M 600 MHz (7 W). Beide Grund-Modelle können mit Rear I/O-Modulen erweitert werden:



  • Die CPU7.2C repräsentiert auf einer 4TE Europakarte einen einsatzbereiten Industrierechner mit CompactFlash, Gigabit Ethernet, leistungsfähiger Grafik, vier USB-Ports sowie einer seriellen Schnittstelle, die über Rear I/O angeschlossen werden kann.

Das 8TE Modell CPU7.2M bietet darüber hinaus einen zweiten Ethernetport (auch über Rear I/O), ein FeRAM zur permanenten Speicherung kritischer Systemdaten (Critical System Data Mirror), Stereo-Audiofunktionen, zwei weitere serielle Schnittstellen, insgesamt sechs USB-Ports und optional eine 2,5″-Festplatte mit 20 bis 80 GByte.