Quelle: OE-A

Quelle: OE-A

„Mit 135 Mitgliedern aus der ganzen Welt ist die OE-A (www.oe-a.org) innerhalb von fünf Jahren ein hochdynamisches und ständig wachsendes Netzwerk führender internationaler Firmen und Institute geworden“, erklärte Wolfgang Mildner, Vorstandsvorsitzender der OE-A und Managing Director, PolyIC GmbH & Co. KG, Fürth, anlässlich der Fünf-Jahres-Feier der OE-A – dem Verband für organische und gedruckte Elektronik – Ende Februar beim Holst Centre im holländischen Eindhoven. Im Dezember 2004 hatten 35 Mitglieder die Arbeitsgemeinschaft des VDMA gegründet. „Schon bei der Gründung der OE-A war es das Ziel, einen internationalen Industrieverband aufzubauen, um gemeinsam diesen zukünftigen Multimilliarden-Euro Markt zu entwickeln“, betonte der OE-A Vorsitzende. „Die Kooperation entlang der gesamten Wertschöpfungskette ist essentiell in dieser Phase, dies kann keine Firma alleine leisten.“

Organische Photovoltaik, OLED Beleuchtung, flexible Displays, gedruckte Datenspeicher, RFID oder Sensoren sowie Integrated Smart Systems sind nur einige Beispiele für neue Anwendungen, die durch organische und gedruckte Elektronik möglich werden.

OE-A ist auch Veranstalter der internationalen Konferenz und Ausstellung LOPE-C – Large-area, Organic and Printed Electronics Convention (www.lope-c.com). Die LOPE-C 2010 findet vom 31. Mai bis 2. Juni 2010 in der Messe Frankfurt statt.