Die neueste Reflow-Lötanlage Hotflow 4/14 von Ersa punktet mit einer sehr guten thermischen Performance und hoher Energiebilanz auf 5 m Prozesszone.

Die neueste Reflow-Lötanlage Hotflow 4/14 von Ersa punktet mit einer sehr guten thermischen Performance und hoher Energiebilanz auf 5 m Prozesszone.Ersa

Mit Prozesslängen von 3,3 bis über 7 m, beziehungsweise acht bis 26 Heiz- und bis zu vier Kühlzonen, decken sie alle Anwendungen für wirtschaftliches Reflowlöten mit hohem Durchsatz und sparsamem Energie- und Stickstoffverbrauch ab. Mit einer Prozesslänge von 5 m, aufgeteilt auf 14 Heiz- und 2 Kühlzonen, ist die Hotflow 4/14 das Arbeitstier der aktuellen Reflow-Lötanlagen-Generation von Ersa. Auch sie erreicht eine sehr hohe Energieeffizienz und ermöglicht erhöhten Durchsatz bei gewohnt hoher Lötqualität und Prozessstabilität.

Die neuartige, intelligente Stickstoffregelung reduziert den Verbrauch des aufwändig herzustellenden Mediums um bis zu 20 Prozent und sorgt in Verbindung mit den effizienten Lüftermotoren für eine Gesamt-Energieeinsparung von mehr als 25 Prozent. Dank Doppel- bis Dreifach-Transportoptionen lässt sich laut Hersteller der Durchsatz erheblich steigern, ohne dass der Platzbedarf dabei steigt. Für eine maximale Flexibilität ist es möglich, bis zu drei verschiedene Transportgeschwindigkeiten einzustellen. Die Reflow-Lötanlagen lassen sich mit multiplen Kettentransportsystemen, Griptransport für Folien und Pyrolyseabluftreinigung sowie unterschiedlichen Kühlsystemen ausstatten. Um eine maximale Maschinenverfügbarkeit sicherzustellen, setzt Ersa nur hochwertige Materialien ein. Alle wichtigen Teile lassen sich innerhalb weniger Minuten austauschen.