Die Transaktion erfolgte in einem steuerfreien Aktientausch mit einem Gesamt-Firmenwert von rund 5 Milliarden US-$, wobei das neue Unternehmen den Namen „Cypress“ trägt. T. J. Rodgers, CEO und President von Cypress erklärte: “Wir haben die Fusion schneller als gedacht abgeschlossen und kommen damit sowohl strategisch als auch finanziell schneller voran, als in der Roadmap geplant. Vom ersten Tag an wird die neue Cypress auf ihrem nun stark erweiterten Produktportfolio und ihrer Marktführerschaft in Embedded Processing und spezialisierten Speicherlösungen aufbauen. So können wir unsere weltweite Marktpräsenz in den Bereichen Automotive, Industrie, Consumer, Handsets und Wearables für das Internet der Dinge deutlich ausbauen.”

Auch zur Positionierung hat T. J. Rodgers eindeutige Worte: “Betrachtet man den Automotive-Markt, so nimmt Cypress hier eine führende Position bei kapazitiven Touch-Controllern und SRAMs für Infotainmentsysteme ein. Spansion ist in diesem Segment ein führender Anbieter von Flashspeicherlösungen und Mikrocontrollern für Infotainment, Bodyelektronik und HVAC-Systeme, sowie für Kombiinstrumente und Fahrerassistenzssysteme. Die neue Cypress ist die weltweite Nummer drei der Chiplieferanten für Speicher und Mikrocontroller im Automotive Segment. Damit ergibt sich nach der Fusion tatsächlich die Gleichung 1 + 1 = 3. Die Nummer eins bei SRAMs plus die Nummer eins bei NOR Flash ergibt die Nummer drei insgesamt.”