Für einen Schnelleinstieg können Entwicklern auf zwei Evaluierungsboards und zwei Referenzdisigns für den Abwärtswandler zurückgreifen.

Für einen Schnelleinstieg können Entwicklern auf zwei Evaluierungsboards und zwei Referenzdisigns für den Abwärtswandler zurückgreifen. Intersil

Der auf einer Valley-Current-Mode-Architektur basierende PMW-Regler zeichnet sich unter anderem aus durch ein kleines Tastverhältnis mit 40 ns minimaler Einschaltdauer, den weiten Eingangsspannungsbereich von 4,5 bis 60 V, von 0,6 bis 54 V stufenlos konfigurierbare Ausgangsspannungen und einen von 0,1 bis 2 MHz einstellbaren Frequenzbereich.

Die technischen Merkmale des ISL8117 sparen in vielen industriellen Anwendungen deutlich Platz und Kosten, da für einen kompletten DC/DC-Abwärtswandler einschließlich MOSFETs und passiver Komponenten weniger als ein Dutzend zusätzlicher Bauelemente benötigt werden. Gleichzeitig garantiert diese Lösung einen hohen Wirkungsgrad von bis zu 98 % und eine Ausgangsspannungsschwankung von 1,5 %.

Zwei komplett ausgestattete Evaluierungsboards helfen Entwicklern bei einer schnellen Leistungsbeurteilung zweier unterschiedlicher PWM-Regler der Version ISL8117EVAL1Z Low Power (Vin 4,5 bis 60 V, Vout 3,3 V / 6 A) und ISL8117EVAL2Z High Power (Vin 18 bis 60 V, Vout 12 V / 20 A) , wahlweise im QFN-Gehäuse mit 4 × 4 mm2 oder im HTSSOP-Gehäuse mit 6,5 × 5 mm2. Zwei weitere Referenzdesign-Boards vereinfachen und beschleunigen den Einsatz in Anwendungsbereichen wie Fabrikautomatisierung. Weitere Informationen sind per Anfrage an intersil@spezial.com erhältlich.