Die PIC16F178 X-MCUs sind gut für LED- und weitere Beleuchtungsanwendungen, Batteriemanagement, digitale Netzteile,  Motorregler und Mehrzweckanwendungen geeignet.

Die PIC16F178 X-MCUs sind gut für LED- und weitere Beleuchtungsanwendungen, Batteriemanagement, digitale Netzteile, Motorregler und Mehrzweckanwendungen geeignet.Microchip Technology

Zusätzlich sind sie mit EUSART- (einschließlich LIN), I2C- und SPI-Peripherie ausgestattet. Die MCUs sind als erste PIC-MCUs für die Implementierung des neuen programmierbaren Schaltregler (PSMC) geeignet, der einen weiterentwickelten 16-Bit-Pulsbreitenmodulator (PWM) für 64 MHz und den Hochleistungseinsatz darstellt. Die MCUs ermöglichen aufgrund der extreme Low Power-Technologie (XLP) niedrige Arbeits- und Ruheströme, die lediglich 32 µA/MHz beziehungsweise 50 nA betragen. Zusätzlich bieten die MCUs einen internen 32-MHz-Oszillator, 2 bis 16 KWorte (3,5 bis 28 KByte) Flash-Speicher, 256 Byte bis 2 KByte RAM und 256 Byte Daten-EEPROM.

Für die Erstevaluierung und schnelle Entwicklung mit der PIC16F178X-Familie steht die 28-polige F1 PSMC Evaluierungsplattform zur Verfügung. Die MCU-Familie wird zudem durch die Microchip-Standardwerkzeuge und die folgenden Debugger/Programmer unterstützt: PICkit 3, MPLAB Real ICE und MPLAB ICD 3 sowie durch denMPLAB XC8 Compiler.

Die MCUs PIC16(L)F1782/3/4/6/7/8/9 sind als Muster und in Produktionsmengen lieferbar und werden in 28-poligen SPDIPs, SOIC-, 6 mm x 6 mm QFN- und 4 mm x 4 mm UQFN-Gehäusen angeboten. Als Alternative können auch die 40-poligen PDIPs, TQFPs, 8 mm x 8 mm QFN- und 5 mm x 5 mm UQFN-Gehäusen eingesetzt werden.