Im Platz sparenden MD1 Low-Profile-Format gibt es die mehrfach-serielle Schnittstellenkarte ESCLP-100 mit acht RS232-Ports. Damit lassen sich kompakte Embedded-Systeme, Thin-Clients und flache Rackmount-Rechner Platz sparend um zahlreiche RS232-Anschlüsse erweitern. Die Karte ist mit 16750 UARTs bestückt; die maximale Datenrate pro Port beträgt 921,6 kBaud. Zu haben ist das Board wahlweise mit einem Kabel mit acht DB9-Steckern oder mit einem DB78-Anschlusskabel.


Die Platine entspricht der UniversalPCI-Spezifikation, unterstützt also sowohl die 3,3-V- als auch die 5-V-Technik. Sie ist deutlich kürzer als eine Standard-PCI-Karte und nur etwa halb so hoch; damit findet sie u. a. in einem 2 HE hohen Rechner ohne spezielle Riser-Card Platz. Neben dem Low-Profile-Slotblech ist eine Standard-Anschlussblende für den Einsatz der Platine auf üblichen PCI-Backplanes beigefügt. Ebenfalls zum Lieferumfang gehören Treiber für die aktuellen Windows-Betriebssysteme,  DOS, Linux und OS/2. (rm)