Die D/A-Wandlerkarten der ADQ-610-Serie dienen der hochpräzisen Spannungsausgabe.

Die D/A-Wandlerkarten der ADQ-610-Serie dienen der hochpräzisen Spannungsausgabe. Alldaq

Die D/A-Wandlerkarte ADQ-614 ist mit vier und ADQ-618 mit acht analogen Ausgangskanälen bestückt, die untereinander und gegenüber PC-Masse bis 700 Veff galvanisch getrennt sind. Jeder Kanal ist mit einem 500-kHz-D/A-Wandler mit 16 bit Auflösung ausgestattet. Der Ausgangsspannungsbereich überstreicht ±10 V und gibt nach dem Einschalten automatisch einen 0-V-Pegel aus. Alle Kanäle können unabhängig oder synchron per Software oder externem Triggersignal gestartet werden. Die Werte lassen sich einzeln oder timergesteuert ausgeben. Jedem Analogkanal ist ein externer digitaler Triggereingang zugeordnet, der gegenüber PC-Masse und den Analogkanälen isoliert ist.

Aufgrund der hohen Isolationsspannung von 700 V ist auch eine Serienschaltung der Spannungsausgänge möglich. Das heißt es können durch Kaskadierung aller acht Kanäle bis zu 80 V präzise ausgegeben werden. Der bidirektionale 8-Bit-Digital-I/O-Port und die acht Triggereingänge können über den HDMI-Anschluss an der Frontblende abgegriffen werden. Sofern der Digital-Port als Eingang konfiguriert ist, können die Eingänge auf Bit-Änderung überwacht werden und einen Interrupt generieren.

Im Lieferumfang aller ALLDAQ-Karten befindet sich Treibersoftware für Windows Vista (SP 2)/7/8/8.1 sowie umfassende Programmierunterstützung inklusive Beispiele für C++, C#, Visual Basic und Pascal. Virtual Instruments (VIs) für Labview und eine Matlab-Schnittstelle stehen zur Verfügung.

Dank galvanisch getrennten D/A-Kanälen und der schnellen 16 bit Spannungsausgabe eignen sich die Karten der ADQ-610-Serie sehr gut für Anwendungen, in denen gleichzeitig viele Audio-Signale generiert werden müssen sowie zum Test von Embedded-Systemen im Rahmen von Hardware-in-the-Loop (HiL)-Simulationen.