Der Konzern erwartet angesichts der allgemeinen Wachstumsschwäche und des Geschäftsrückgangs in einer Reihe von Abnehmerbranchen für das Geschäftsjahr 2001 insgesamt einen deutlichen Ergebnisrückgang. Die eingeleiteten Restrukturierungsmaßnahmen in Deutschland belasten das Ergebnis zusätzlich, sodass für 2001 mit einem Verlust zu rechnen ist.


Die Firma erzielte in Deutschland im ersten Halbjahr einen Auftragseingang von 1,756 Milliarden Euro und einen Umsatz von 1,365 Milliarden Euro. Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit betrug 41 Millionen Euro. Weltweit konnte ABB im ersten Halbjahr 2001 12,648 Mio Dollar Auftragseingang und 11,099 Mio. Dollar Umsatz verbuchen. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) lag bei 626 Mio. Euro. Für das neue Geschäftsjahr geht ABB in Deutschland von einer Verbesserung der Ertragslage aus.