ABB hat von dem führenden südafrikanischen Stromversorger Eskom einen Auftrag im Wert von 54 Millionen US-Dollar für elektrische Systeme und Automationslösungen zur Verbesserung der Energieeffizienz von drei der grössten Kraftwerke erhalten. Rund 45 Prozent des Auftragsvolumens entfallen auf die Mittelspannungsantriebe in Turgi. Als Lieferant der schlüsselfertigen Lösungen ist ABB für die Konstruktion und Inbetriebnahme der elektrischen und Automationsausrüstung verantwortlich. Ausserdem wird ABB eine Leistungsanalyse durchführen und die Motoren in den Kraftwerken modernisieren. So soll der Wirkungsgrad erhöht und die Lebensdauer der im Nordosten Südafrikas gelegenen Anlagen verlängert werden. Jedes Kraftwerk umfasst sechs Blöcke und hat eine Leistung von rund 4000 Megawatt. „Eine energieeffiziente Stromversorgung kann einen grossen Beitrag für die Reduzierung des Brennstoffverbrauchs und der Kohlendioxid-Emissionen leisten“, sagt Peter Leupp, Leiter der Division Energietechniksysteme von ABB. „Unsere innovativen Technologien, weit reichende Erfahrung mit Energieerzeugungsprozessen helfen unseren Kunden, die Zuverlässigkeit und den Wirkungsgrad ihrer Kraftwerke zu steigern.“ ABB liefert zentrale Ausrüstung wie Trockentransformatoren, energieeffiziente drehzahlgeregelte Antriebe und weitere Produkte für die Kraftwerke. Die Antriebe optimieren die Leistung der Kesselspeisewasserpumpen, die in der Regel rund 2,5 Prozent der von einem Kohlekraftwerk erzeugten Energie verbrauchen.
Eskom ist für die Erzeugung, Übertragung und Verteilung von fast 95 Prozent der Elektrizität Südafrikas verantwortlich. Auf dieses Land entfallen rund drei Fünftel des gesamten Stromverbrauchs auf dem afrikanischen Kontinent.