Ab Januar 2016 leitet Bazmi Husain die Forschung bei ABB.

Ab Januar 2016 leitet Bazmi Husain die Forschung bei ABB.ABB

Husain ist derzeit Geschäftsführer von ABB India. In seiner neuen Rolle wird er in Bangalore (Indien) tätig sein sowie ein Büro in der Schweiz haben. Sein Nachfolger steht noch nicht fest. Als Chief Technology Officer wird er zuständig sein für sämtliche Aspekte von ABBs globaler Forschung und Entwicklung (F&E). Ihm unterstellt werden die F&E-Leiter auf Konzern- und Divisionsebene sowie die Venture-Kapital-Sparte von ABB, ABB Technology Ventures. „Bazmi Husains einmaliges Know-how wird die technologische Innovation in verschiedenen Disziplinen und damit unsere Wachstumsambitionen und den angestrebten Paradigmenwechsel im Bereich Energie und Automation beflügeln“, so Spiesshofer, Vorsitzender der Konzernleitung. Mit Standorten in sieben Ländern verfügen die Forschungszentren des Konzerns über ein internationales Team aus Wissenschaftlern unterschiedlicher Disziplinen. ABB investiert jährlich 1,5 Milliarden US-Dollar in F&E und beschäftigt rund 8.500 Technologen.

Husain, ein indischer Staatsbürger, kam 1981 zu ABB und leitete verschiedene lokale Geschäftseinheiten und Divisionen in Indien und Singapur, bevor er 2002 die Verantwortung für das ABB Konzernforschungszentrum in Indien übernahm. Von 2005 bis 2009 war er der Leiter des ABB Konzernforschungszentrums in Västerås (Schweden) sowie Leiter der globalen Automationstechnologieforschung von ABB. Von 2009 bis 2011 war Husain Leiter des ABB Smart Grid-Konzernprogramms.