ABB steigerte seinen Umsatz von 39 Milliarden US-Dollar (2012) auf 42 Milliarden US-Dollar im Geschäftsjahr 2013. Das Ergebnis stieg von 4 auf 4,4 Milliarden US-Dollar. „Dieses solide Ergebnis haben wir in einem uneinheitlichen Geschäftsklima und trotz des Rückschlags in der Division Energietechniksysteme erzielt“, kommentierte Ulrich Spiesshofer, Vorsitzender der Konzernleitung von ABB. Das Unternehmen rechnet bis 2015 mit einem durchschnittlichen jährlichen Umsatzwachstum von 4 bis 5 %.

Zum weiterhin schwächelnden Geschäftsbereich Energietechniksysteme stellt der Vorsitzende Besserung in Aussicht: „Wir sind zuversichtlich, dass auch die Division Energietechniksysteme höhere und konstantere Renditen liefern wird, wenn einige ältere Projekte abgeschlossen und Massnahmen zur Verbesserung des Risiko- und Projektmanagements umgesetzt wurden.“