"Wir freuen uns, mit ABB die Umsetzung der Neuen Maschinenrichtlinie nun noch schneller unseren Kunden zugänglich machen zu können", sagt Johann Aulila, Geschäftsführer von Jokab Safety Deutschland (Bildquelle: Jokab Safety).

„Wir freuen uns, mit ABB die Umsetzung der Neuen Maschinenrichtlinie nun noch schneller unseren Kunden zugänglich machen zu können“, sagt Johann Aulila, Geschäftsführer von Jokab Safety Deutschland (Bildquelle: Jokab Safety).

Der Automatisierungskonzern ABB will den schwedischen Hersteller von Komponenten zur sicherheitsgerichteten Automatisierung Jokab Safety International übernehmen. Die Transaktion unterliegt noch dem Vorbehalt italienischer Kartellbehörden und soll am 31.03.2010 unterzeichnet werden. Beide Unternehmen haben bereits am 16.02.2010 einen Vorvertrag unterzeichnet. Jokab Safety konnte in Deutschland in den vergangenen fünf Jahren ein durchschnittliches Wachstum von 30 bis 40 % p.a. verzeichnen. „Die Investition unterstreicht nochmals unsere Strategie, das Produktportfolio von ABB mit wertschöpfenden Akquisitionen zu erweitern“, meinte Tom Sjökvist, der Chef der Division Niederspannungs-Produkte, unter welcher Jokab Safety zukünftig angesiedelt sein wird. „Zusammen können wir zukünftig die steigende Kundennachfrage nach Niederspannungs-Produkten und Maschinensicherheit besser bedienen.“ Der Vertrieb von Jokab Safety Deutschland wird deren Kunden weiterhin betreuen. „Wir freuen uns, mit ABB die Umsetzung der Neuen Maschinenrichtlinie nun noch schneller unseren Kunden zugänglich machen zu können“, sagt Johann Aulila, Geschäftsführer von Jokab Safety Deutschland.