Die ED-V Gesellschaft für Elektronik + Design In mbH vertritt in Europa exklusiv das US-Unternehmen Tekmos, das auf Entwicklungen rund um den weit verbreiteten 8-Bit-Core 8051 von Philips spezialisiert ist. Dank der Integration des konfigurierbaren Mikrocontrollers kombiniert mit einer bewährten Flash-Technologie in einem Gehäuse, lassen sich schnell und kostengünstig individuelle Kundenlösungen auf Standardbasis realisieren.

Als typische Entwicklungskosten fallen für Anwendungen mit kleineren Stückzahlen etwa 10.000 Euro an, für größere Projekte mit mehr als 10.000 Bauteilen werden meistens keine NRE-Kosten berechnet. Die ersten Prototypen stehen in der Regel bereits nach acht Wochen zur Verfügung. Die Ersatz-ICs sind Code- und Timing-kompatibel zu den Originaltypen, werden aber in einem modernen CMOS-Prozess gefertigt. Tekmos setzt auch in veralteter Technologie gefertigte FPGAs in applikationsspezifische ICs um. Die Voraussetzung hierfür ist eine Mindestmenge von 1000 Stück.

ED-V hat sich in den letzten Jahren zum Thema „Obsolescence“ ein fundiertes Fachwissen erworben und liefert Ersatz-ICs für abgekündigte Halbleiterkomponenten von Innovasic Semiconductor, PE Productivity Engineering und Tekmos. Laut Wolfgang Zang, Geschäftsführer der ED-V arbeitet die Firma sehr erfolgreich mit weltweit führenden Unternehmen zusammen, die sich auf Ersatz-ICs abgekündigter Halbleiterbauelemente spezialisiert haben. Große Marktchancen für Replacement-ICs erwarten er vor allem bei Anwendungen in der Medizintechnik, in den Bereichen Transportation, Sicherheitstechnik, Industrial, Automotive und in der Telekommunikation. 419ei1108