Neben einem neuen Design sticht die vereinfachte und intuitive Nutzung heraus. Aufgrund der speziell entwickelten integrierten Unterdruck-Konstanthaltung passen die Filteranlagen die Absaugleistung automatisch und flexibel an die notwendige Schadstofferfassung an. Dies betrifft vor allem die Absaugung an mehreren Arbeitsplätzen. Die ebenfalls neu konzipierte elektronische Ausstattung sorgt unter anderem für eine konstante, bedarfsabhängige Absaugleistung und einen geringeren Stromverbrauch. Per Signal wird eine Vorwarnung bei 80%-Filterbelegung gegeben, was einen bevorstehenden Filterwechsel anzeigt und die Stillstandzeiten reduziert und somit zu Zeit- und Kosteneinsparungen beiträgt. Neu ist auch die Verfügbarkeit einer M12-Schnittstelle zur Kopplung mit externen Geräten. Die neuen Filtergeräte werden je nach Anwendungsgebiet mit speziell angepassten mehrstufigen Filterkonzepten, inklusive HEPA-Filter, bereitgestellt. Mit einer restlosen Abscheideleistung der Hauptfilter von über 99,95% werden auch Nanopartikel sicher gefiltert. Durch den Einsatz von Aktivkohle und Mitteln zur Chemisorption ist zusätzlich ein Anpassen der Gasfiltration an die Bedürfnisse des Nutzers möglich.

Die Modularität der Absauganlagen ermöglicht eine hohe Flexibilität bezüglich sich ändernder Prozessbedingungen.

Die Modularität der Absauganlagen ermöglicht eine hohe Flexibilität bezüglich sich ändernder Prozessbedingungen. ULT