Das Blockschaltbild des des AC-Schritttreibers I-ML8684.

Das Blockschaltbild des des AC-Schritttreibers I-ML8684. Exar

Im Gegensatz zu herkömmlichen AC-Treibern, die einen einzigen großen Treiber verwenden, hat der I-ML eine patentierte verteilte Stromversorgungsarchitektur mit mehreren kleinen, kostengünstigen Treibern. Diese Variante ist flexibler und bezüglich der Stückliste kostengünstiger, da sich kleinere Spannungen verwenden lassen.

Zudem verbessert sich die Wärmeabfuhr, da mehrere Bausteine auf der Leiterplatte vorhanden sind, über die sich die Wärmelast gleichmäßig verteilt. I-ML-Treiber erübrigen Elektrolytkondensatoren und Induktivitäten, wie sie normalerweise in AC/DC-Treibern erforderlich sind und senken somit die Materialkosten. Der I-ML8684 besitzt eine verbesserte Schaltkreisstabilität in Sub-3-VAC-Anwendungen für Triac-Dimmen, was gute Lichtqualität und niedriges Dimmen unterstützt. Dies erhöht die Zahl kompatibler Dimmer in Ländern mit 120- und 230-VAC-Netz.

„Durch die Rückkopplung seitens unserer Kunden verbessern wir ständig unser Angebot“, so Gi-Young Lee, Senior Vice President Marketing I-ML Display and Light Products bei Exar. „Mit der besseren Stabilität bei niedrigen Spannungen bieten wir nun die breiteste Palette kompatibler Triac-Dimmer.“