Ebenfalls neu sind die 8- bzw. 12-Bit-Wandler ADC08200 (8 Bit/200 MSPS) und ADC 12040 (12 Bit/40 MSPS). Durch die Kombination aus hoher Geschwindig­keit und geringer Leistungsaufnahme sind die neuen ADCs für den Einsatz in Kommunikations- und Imaging-Anwendungen optimal geeignet.


Der zweikanalige ADC10D040 besitzt die Leistungsfähigkeit eines Einkanal-Produkts und bietet dabei die größtmögliche Isolation von Kanal zu Kanal. Dieser Baustein ermög­licht die wirtschaftliche Implementierung von Architekturen mit direkter ZF­-Abtastung. Er vereinfacht das Systemdesign und reduziert gleichzeitig den Bau­teileaufwand. Digitale Kommunikationssysteme erfordern heute durchweg zwei A/D-Wandler zur Abtastung des Phasen- und Quadratursignals (1 und Q). Die Kanalisolation des ADC10D040 ist besser als 75 dB. Damit kann er gleichzeitig die Abtastung des I- und des Q-Kanals übernehmen und kommt dabei auf 9,3 effektive Bits. Dieses hohe Leistungsniveau wird mit einer Leistungsaufnahme von nur 210 mW erreicht. Zu den Anwendungsgebieten des ADC10D040 gehö­ren auch Funk‑LANs, Set‑Top‑Boxen und tragbare Ultraschallgeräte.


Der ADC 12040 ist ein monolithischer CMOS‑A/D‑Wandler, der analoge Ein­gangssignale mit einer Rate von mindestens 40 MSPS in 12‑Bit‑Digitalinfor­mationen umwandeln kann. Der Wandler nutzt eine differenzielle Pipeline‑Ar­chitektur mit digitaler Fehlerkorrektur und einer integrierten Sample‑and‑Hold­Schaltung. Damit werden Chipgröße und Leistungsaufnahme minimiert und gleichzeitig ein überragender Dynamikbereich bei Eingangssignalen weit ober­halb der Nyquist‑Rate erzielt. Der ADC12040 arbeitet bei einer Versorgungsspannung von 5 V und verbraucht lediglich 340 mW bei 40 MSPS. Im Power-­Down‑Status lässt sich dieser Wert auf nur 70 mW reduzieren. Der ADC12040 ist speziell für medizinische Ultraschall-Applikationen optimiert.


Der ADC08200 ist Nationals neuer monolithischer 3V 8‑Bit‑ADC mit integ­rierter Track-and-Hold-Schaltung. Mit diesem Produkt erweitert National seine 8-Bit-Familie auf eine Abtastrate von 230 MSPS. Damit ist der ADC08200 in der Produktpalette das dritte Bauteil, dessen Leistungsaufnahme durch Variieren der Taktfrequenz skaliert werden kann. Dieses Feature wird ausschließlich von Nationals A/D-Wandlern geboten und ermöglicht dem Systemdesigner, die Leistungsaufnahme seines Systems abhängig von der erforderlichen Taktfre­quenz zu optimieren.


Der ADC8200 arbeitet mit Abtastraten bis 230 MSPS, erreicht bei Eingangs­signalen mit Nyquist-Frequenz eine Autlösung von 7 effektiven Bits und nimmt typisch nur 210 mW auf Zu den Anwendungsgebieten des ADC0 8200 zählen Kommunikations- und Satellitenmodems, Projektionssysteme sowie Grafik- und Videosysteme.


National bietet zusätzlich ein Evaluation Board und Software an, sodass rasche Versuchsaufbauten möglich sind und sich das Design der endgültigen Schaltung einfacher gestaltet. Mit der unter Microsoft Windows lauffähigen WaveVi­sion‑Software von National kann der Designer aus einer menügeführten Umge­bung heraus in grafischer Form mehrere Signalverläufe aus dem A/D-Wandler erfassen und darstellen. Die Software kann die Daten einer FFT-Analyse (Fast Fourier Transfonn) unterziehen, um die dynamischen Eigenschaften des A/D­-Wandlers zu messen. Anzeigen lassen sich SNR (Signal-Rauschabstand), SINIAD (Signal-Rauschabstand plus Verzerrungen), THD (Gesamtklirrfaktor) und SFDR (störungsfreier Dynamikbereich) ergänzend zu einem FFT‑Spektral­diagramm.