Cirrus Logie bringt mit ihren neuen CS5540 und CS5541 hochgenaue und stromsparende 3-Volt- Analog-Digital-Wandler auf den Markt, mit denen Präzisionsmessgeräte jetzt auch im mobilen Einsatz zur Verfügung stehen können. Messgeräte sind so nicht mehr auf Netzspannung angewiesen und können daher auch außerhalb des Labors verwendet werden.


Die neuen Chips von Cirrus Logic sind für den Einsatz in Niederfrequenz-Messanwendungen bestimmt und verfügen über eine einfach zu konfigurierende Schnittstelle. Damit eignen sie sich gerade für Hersteller von portablen und transportablen Geräten für Anwendungen, in denen Kosten und geringer Stromverbrauch wichtige Kriterien sind. Die neuen Bausteine CS5540 und CS5541 bieten eine echte, rauschfreie Auflösung von 16 Bit bei einem Durchsatz von 260 Hz und von 18 Bit bei einem Durchsatz von 6,7 Hz. Sie enthalten einen Zweikanal-Multiplexer und einen 24-Bit-AY-Modulator vierter Ordnung. Industrielle Anwendungen für diese Chips sind zum Beispiel elektronische Handheld-Thermometer, portable Waagen, über Stromschleifen gespeiste Instrumente und Systeme zur Messung von Druck und Durchfluss industrieller Flüssigkeiten, etwa des Öldurchflusses in einer Pipeline.


Die Versorgungsspannung von 3V ist ideal für industrielle Messgeräte, die ein bestimmtes Maß an Eigensicherheit erfordern – beispielsweise für den Einsatz in Umgebungen mit explosiven Chemikalien oder Gasen. Auch Anwendungen im medizinischen Bereich sind denkbar – digitale klinische Thermometer, mit denen die Temperatur eines Patienten in nur fünf Sekunden gemessen werden kann, oder auch Messgeräte für pH-Werte, Glukosepegel oder Blutdruck.