John Raaum, CEO von Arctic Silicon Devices: Im Vergleich zu den anderen Produkten auf dem Markt liefert ASD eine viermal bessere Verlustleistungsaufnahme bei besserem Signal-Rausch-Verhältnis.

John Raaum, CEO von Arctic Silicon Devices: Im Vergleich zu den anderen Produkten auf dem Markt liefert ASD eine viermal bessere Verlustleistungsaufnahme bei besserem Signal-Rausch-Verhältnis.

Je nach Ausführung beträgt die Samplingrate 20, 50, 65 oder 80 MSamples/s bei 12 oder 14 bit Auflösung. Das Signal-Rausch-Verhältnis gibt der Hersteller bei 50 MSamples/s und 8 MHz Eingangsfrequenz sowie 14 bit Auflösung mit typisch 72,2 dB beziehungsweise 71 dB im schlechtesten Fall an.

Pro Kanal beträgt die Verlustleistung bei 50 MSamples/s 40 mW, wobei die LVDS-Ausgänge bereits darin enthalten sind. Im Power-Down-Mode verbrauchen die Mitglieder der Glacier-Familie sogar nur noch 10 µW – und das, obwohl das Aufwecken aus dem Power-Down-Zustand binnen 18 µs erfolgt. Aus dem Sleep-Modus, bei dem die Verlustleistungsaufnahme jeweils 3 mW pro Kanal beträgt erwacht der Baustein bitten 0,5 µs.

Als Gehäuse dient ein 64poliges QFN. Auf Grund der Kombination aus Low-Power und kleinen Abmessungen sieht John Raaum, CEO von Arctic Silicon Devices, vor allem Anwendungen in den Bereichen medizinische Ultraschallgeräte und Hf-Technik mit mehreren Antennen.

388ei0609