Bei nur einem Durchlauf und ohne nachträgliches Korrigieren, entsprechend der oft propagierten These „Fehlervermeidung statt Fehlerkorrektur“, eignet sich die Vakuum-Ätztechnologie von Pill

gerade zum Differenzätzen, d.h. dem gleichmäßigen Abdünnen von Kupferschichten über große Flächen. Das seit nunmehr zwei Jahren in der Praxis erprobte Absaugen der Ätzlösung von der Leiterplattenoberseite zur Vermeidung des sogenannten „Pfützeneffektes“ bietet in direkten Vergleichtests mit herkömmlichen Systemen häufig bessere, stets jedoch zumindest vergleichbare Ergebnisse bei geringerem Platzbedarf, leichterer Bedienbarkeit sowie geringerem Wartungsaufwand der Anlagen.


www.pill-germany.com


productronica, Halle B3.233