Miniaturisierung ist auch in der industriellen Elektronik der Trend. Deshalb hat Arch Electronics (Vertrieb: Willi Bacher) mit der Entwicklung preisgünstiger, kleiner Netzmodule, die ohne Umschaltung an 90 bis 240 Veff betrieben werden können begonnen.

Die Module mit 5 W bis 60 W sind voll gekapselt, benötigen keine zusätzliche Kühlung und können direkt in Printplatten gelötet werden. Die meisten Modelle gibt es auch für Montage auf DIN-Schienen. Alle haben UL-Zulassung, CE-Zeichen und einige auch TÜV-Zulassung.

Gemeinsam ist den Netzmodulen ein hoher Wirkungsgrad, ein Arbeitsbereich von -40 bis +75 °C und eine Isolation von 3000 VAC. Den kleinsten Typ AHC mit einer Ausgangleistung von 5 W und Abmessungen von nur 50 x 25,4 x 15,16 mm in der Print-Ausführung gibt es mit Spannungen von 3,3 V bis 24 V mit einer Regelung von ±0,5% von Leerlauf bis Volllast.

570ei1206