Vor gut einem Jahr starteten im oberbayerischen Kösching bei Ingolstadt die Bauarbeiten für ein neues Projekt von Akka. Nach gut einem Jahr ist das Testzentrum für elektromagnetische Verträglichkeitsprüfung nun eröffnet. In der 1600 Quadratmeter großen Einrichtung werden zukünftig sowohl Tests an Gesamtfahrzeugen als auch elektronischen Komponenten für autonomes Fahren und Elektromobilität durchgeführt. Für den Ausbau hat der Ingenieursdienstleister insgesamt einen zweistelligen Millionenbetrag investiert.

Insgesamt vier solcher EMT-Testkammer gibt es im neuen Testzentrum von Akka.

Insgesamt vier solcher EMT-Testkammer gibt es im neuen Testzentrum. Akka

Der Bau des Zentrums steht im Zusammenhang mit der räumlichen Nähe zu Audi in Ingolstadt. Der Autobauer zählt zu den Hauptkunden der Akka-Unternehmensgruppe. Die ersten Fahrzeuge werden noch im November zur Messung erwartet.

Neben Automobilanwendungen bietet das Zentrum seine Prüfleistungen auch für Kunden und Anwendungen aus anderen technischen Sparten an. Denn der Anteil elektrischer und elektronischer Komponenten in Produkten nimmt generell zu, insbesondere im IT-Umfeld. Akka unterstützt damit Hersteller bei der Absicherung von Produkten und Technologien nach gängigen technischen Standards.