Mit OPC UA TSN ist es möglich, die Kommunikation zwischen Steuerungen unterschiedlicher Hersteller über eine gängige IT-Infrastruktur zu gewährleisten.

Mit OPC UA TSN ist es möglich, die Kommunikation zwischen Steuerungen unterschiedlicher Hersteller über eine gängige IT-Infrastruktur zu gewährleisten. Redaktion IEE

„Auf unserem Stand in Halle 7 konnten die Besucher das TSN-Testbed in Aktion erleben und wie viele Unternehmen bereits aktiv zusammenarbeiten, um für Inter­operabilität zu sorgen und Industrie 4.0 in die Realität umzusetzen“, erklärte Rahman Jamal, Global Technical & Marketing Director bei National Instruments. Erste Prototypen mit OPC UA over TSN werden bereits in ein Testbed des IIC integriert.

OPC UA TSN ist die Kombination des um Publisher/Subscriber erweiterten OPC-UA-Protokolls und des IEEE-Ethernet-Standards Time-Sensitive Networking. „OPC UA TSN stellt alle nötigen Bausteine bereit, um die Kommunikation in der industriellen Automatisierung zu vereinheitlichen“, so Jamal. Somit können Informa­tionstechnologie und operative Technologien zusammenwachsen – die Grundvoraussetzung für das Industrial Internet of Things und Industrie 4.0.