Alf-Egil Bogen wechselt von Atmel zu Energy Micro.

Alf-Egil Bogen wechselt von Atmel zu Energy Micro.Energy Micro

Mit effizienten Mikrocontrollern und den dazu passenden Tools kennt sich Alf-Egil Bogen bestens aus: In den 1990er legte er an der Universität die Grundlagen für die AVR-Mikrocontroller, die er ab 1995 bei Atmel zum Erfolg führte. Zuletzt bekleidete er dort die Rolle des Vice President Marketing und CMO. Die letzten vier Jahre war er in der Zentrale in San Jose, Kalifornien tätig. Nun kehrt er in seine norwegische Heimat zurück und wird Chief Marketing Officer von Energy Micro. Bekannt wurde die Firma durch ihre energieeffizienten Gecko-MCUs, die auf Cortex-M3, M0+ und M4F basieren – mit der Cortex-Architektur sammelt Bogen auch bei Atmel schon Erfahrung. Außerdem entwickelt Energy Micro Funk-ICs.

Zu seiner neuen Position erklärte Bogen: „Ich interessiere mich leidenschaftlich für Mikrocontroller und Funkanwendungen. Nach meinem Beitrag, AVR zu einem sehr erfolgreichen Produkt für Atmel zu machen, möchte ich mich nun mehr den ARM-Cores widmen, die der Industriestandard für 32-Bit-Embedded-Mikrocontroller sind. Als Entwickler möchte ich zudem dazu beitragen, dass andere Entwickler erfolgreich ihre Arbeit leisten können. Mit Energy Micros stromsparenden EFM32 Cortex-M-Bausteinen und den kommenden ARM-basierten Funktransceivern sah ich die Gelegenheit, meine Erfahrung mit einzubringen. So kann das Unternehmen kundenorientiert genau die Produkte, Tools, Schulungen und Dienstleistungen bereitstellen, die Entwickler brauchen und verdienen.“ Seine Erfahrung mit größeren Unternehmen wird beim weiteren Wachstum von Energy Micro sicherlich auch nützlich sein.