Silicon Labs gewinnt Alf-Egil Bogen für sein Board of Directors.

Silicon Labs gewinnt Alf-Egil Bogen für sein Board of Directors.Silicon Labs

Der Reihe nach: Alf-Egil Bogen ist eines der Urgesteine der Mikrocontroller-Welt. Er entwickelte noch an der Universität die AVR-Architektur, die dann bei Atmel große Erfolge feierte. Diesen Teil seines Lebenslaufs hat er der Redaktion vor etwa zwei Jahren in einem Interview ausführlich erklärt. Nach 17 Jahren bei Atmel folgte Anfang des Jahres dann der Wechsel zu Energy Micro, die sich um energiesparende ARM-Cortex-Mikrocontroller verdient gemacht haben (Cortex-M3, M0+ und M4F). Im Video-Interview auf der Embedded World betonte Bogen, dass er absichtlich von einem großen (etwa 6000 Mitarbeiter) in ein kleines, junges Unternehmen geht (unter 100 Mitarbeitern), und dort den Posten des Chief Marketing Officers bekleidet.

Dumm nur, dass Energy Micro Mitte des Jahres von Silicon Labs übernommen wurde – einer knapp 1000 Mitarbeiter starken Firma. Bogen zog die Konsequenzen und widmete sich dem Startup Novelda: Die norwegische Firma, die genau so heißt wie eine kleine spanische Stadt, entwicklet CMOS-Radar-Lösungen. Dort stieg Bogen im August als CEO ein. Doch jetzt holt ihn Silicon Labs zurück, und zwar ins Board of Directors. Die Stelle bei Novelda scheint Alf-Egil Bogen zu behalten, wie in seinem Blog-Post zu lesen ist.