Das Dortmunder Werk des Elektronikkonzerns Alps hat eine wichtige Zertifizierung der Automobilindustrie erhalten: Die ISO/TS16949 garantiert den Herstellern ein ausgereiftes und geprüftes Qualitätsmanagement ihrer Lieferanten.


Das Dortmunder Werk war bisher auf den branchenunabhängigen ISO9001:1994 Standard zertifiziert. Die Automobilindustrie stellt höhere Ansprüche und fordert den spezifischen ISO/TS16949-Standard. Alps erfüllt heute die Anforderungen des globalen Marktes der Automobilhersteller. Vor diesem Hintergrund plant das Unternehmen sein geprüftes Qualitätsmanagement künftig verstärkt für neue Kunden im Automotive-Bereich einzusetzen. Viele Produktionsbereiche wurden dafür reformiert.


Das Zertifikat stellte Det Norske Veritas (DNV) aus und prüfte u.a. Kundenanforderungen, Produktentwicklung, Mitarbeiterzufriedenheit und Prozessverbesserungen (KVP) zur Fehlerquellenanalyse und -beseitigung. Den branchenspezifischen Standard hat die International Automotive Task Force (IATF) und Japan Automobile Manufacturers Association (JAMA) vor drei Jahren entwickelt, um einheitliche Bewertungskriterien für alle Lieferanten zu schaffen.(jj)