Altair schließt sich der rasch wachsenden Modelica-Community für die Multidomain-Simulation an.

Altair schließt sich der rasch wachsenden Modelica-Community für die Multidomain-Simulation an. Maplesoft

Altair wird die Maple-Sim Modelica-Engine nutzen und integrieren, um ihre Strategie zur modellbasierten Systementwicklung zu unterstützen und sich auf die Multi-Physics-Simulation zu konzentrieren.

Modelica ist eine nicht-proprietäre, objektorientierte, gleichungsbasierte Sprache auf Systemebene zum leichten Modellieren komplexer physikalischer Systeme. Das Modelica-Multidomain-Framework soll den Kunden von Altair erleichtern, Komponenten aus verschiedenen Bereichen in Modelle auf Systemebene zu integrieren. Diese Modelle und Komponenten sind offen und lassen sich modifizieren. Dadurch lassen sie sich leicht wiederverwenden, anpassen und erweitern.

Die Maple-Sim Modelica-Engine erschließt Altair die Fähigkeiten zur Simulation auf der Systemebene und viele, bereits vorhandener Bauteilebibliotheken. Die Lösung umfasst einen Modelica-Compiler, eine Sammlung leistungsfähiger Solver und Einrichtungen zur Codeerzeugung für FMI/FMU. Es stützt sich auf die Maple-Engine für die symbolische Vorverarbeitung und Vereinfachung, mit der die Effizienz des aus den Systemgleichungen erzeugten Codes verbessert werden soll. Anwender der Maple-Sim Modelica-Engine können auf den zugrunde liegenden Modelica-Code für beliebige Komponenten oder Untersysteme zugreifen, um ihre Fähigkeiten zur Modellierung anzupassen und zu erweitern sowie tiefere Einblicke in das Systemverhalten zu gewinnen.