Verglichen mit dem zweiten Quartal 2000 beträgt der Umsatzrückgang 11 Prozent. In diesem Vergleich sind nur die Unternehmenssparten berücksichtigt, die von 2000 auf 2001 fortgeführt wurden. AMD erwartet für das zweite Quartal 2001 einen Netto-Gewinn von 3 bis 5 Cent pro Aktie auf einer Grundlage von 341 Millionen Aktien.
Bei der Bekanntgabe der Zahlen für das erste Quartal am 18. April 2001 ging AMD noch davon aus, dass der Umsatzrückgang bis zu zehn Prozent betrage könne. Zwei Gründe führten jetzt zu dem größer als erwartetem Rückgang. Zum einen war die Nachfrage nach Flash-Speicher Produkten schwächer als erwartet, zum anderen drückte ein harter Wettbewerb im Markt für PC-Prozessoren den Durchschnittspreis (ASP).
Trotz der  Preisstrategie der Intel Corporation gelang es AMD, Rekordstückzahlen von AMD AthlonTM und AMD DuronTM Prozessoren zu verkaufen. AMD sieht darin eines Ausdruck seines starken Produktangebots sowie seiner guten Wettbewerbsfähigkeit. Die endgültigen Quartalsergebnisse werden am 12. Juli bekannt gegeben.