Die AMP-Superseal-Steckverbinder sind mit einem Mehrfachwerkzeug werden Stift- und Buchsenausführungen in allen Polzahlen kostengünstig umspritzt.

Die AMP-Superseal-Steckverbinder sind mit einem Mehrfachwerkzeug werden Stift- und Buchsenausführungen in allen Polzahlen kostengünstig umspritzt. EVG

Die AMP-Superseal-Steckverbinder arbeiten überall dort, wo extreme Umgebungsfaktoren durch Schmutz und Feuchtigkeit gegeben sind. Der Einsatz in dieser Art von Umgebung stellt hohe Anforderungen an die Stabilität und Dichtheit der Steckverbindung. Für die AMP-Superseal-Steckverbinder hat der Distributor EVG eigene Schutzkappen entwickelt.

War bis jetzt ein Schutz nur über Einzelleiterabdichtungen innerhalb des Steckverbinders möglich, werden diese Kappen auf den Steckverbinder gesetzt und haben somit die Schutzart IP 67.

Konstruiert sind die Schutzkappen wie ein Gegenstecker und verriegeln somit wie gewohnt. Das umspritzte Gehäuse sorgt dabei für eine gute Haptik im Steck- sowie im Entriegelungsvorgang. Als Umspritzungsmaterial verwendet EVG thermoplastisches Polyurethan (TPU), das robust ist und wasserdichte Verbindungen erzeugt.

Für die AMP Superseal Steckverbinder hat EVG eigene Schutzkappen entwickelt.

Für die AMP Superseal Steckverbinder hat EVG eigene Schutzkappen entwickelt. EVG

Als Buchsen- und Stiftausführung sind alle Polzahlen der AMP-Superseal-Steckverbinder verfügbar. Um die Kappe nicht zu verlieren, ist eine Befestigungsschlaufe mit 200 mm Seil montiert. Die Schlaufe hat EVG mit einer Splice aus rostfreiem Stahl hergestellt. Ihr Durchmesser beträgt 10 mm, jedoch sind auch andere Ausführungen umsetzbar. Die Schutzkappe liefert EVG auch ohne Seil.