Die simultane, analoge Erfassungskarte DAN-AI-205 ist mit vier simultan erfassenden, differenziellen, analogen Eingangskanälen ausgestattet und für einen Messbereich von +/- 100 V ausgelegt. Externe Signalkonditionierungsmodule können entfallen. Bei einem Cube mit 24 analogen Eingängen entspricht dies laut Hersteller einer Kostenersparnis von 4000 Euro. Jeder der komplett isolierten Eingänge arbeitet mit 60 kHz Wandlungsrate bei 18 Bit Auflösung. Die einzelnen Kanäle sind gegeneinander mit 350 V und gegen Masse mit 500 V isoliert. Der Überspannungsschutz beträgt 2000 V bei elektrostatischer Entladung und 1500 V bei kontinuierlicher Überspannung. Als Messbereiche stehen +/-100 V, +/-10 V, +/-1 V und +/-1 mV oder +/-100 V, +/-50 V, +/-25 V und +/-12,5 V zur Verfügung.


In Verbindung mit den echtzeitfähigen PowerDNA-Cubes und dem ausfallsicheren Betriebssystem µC-OS eignet sich die Karte speziell für die Automobilindustrie – sowohl für die aktuellen 12- und 24-V-Bordnetze als auch für 42-V-Bordnetze.


Halle 8, Stand 408