Securo Minus und Securo Plus arbeiten unter Luft- oder Stickstoffatmosphäre und sind als Inline- oder Insellösung erhältlich.

Securo Minus und Securo Plus arbeiten unter Luft- oder Stickstoffatmosphäre und sind als Inline- oder Insellösung erhältlich.Rehm Thermal Systems

Diese Anlagen können durch gezieltes Aufheizen bzw. Herunterkühlen der Baugruppe genau diese extremen Umweltbedingungen simulieren. Die Testsysteme Securo Plus für den Warmfunktionstest und Securo Minus für den Kaltfunktionstest arbeiten unter Luft- oder Stickstoffatmosphäre. Um die Wintertauglichkeit von sensibler Elektronik zu prüfen, werden Funktionsbaugruppen auf Temperaturen bis -45 °C heruntergekühlt und anschließend getestet. Um hingegen beispielsweise die Einbauumgebung im Fahrzeug zu simulieren, werden die Baugruppen auf +80 bis +120 °C erhitzt. Securo-Anlagen bieten vollkommene Flexibilität und Sicherheit bei der Gestaltung und Umsetzung von Testaufgaben. Ein stabiler Umlaufwarenträgertransport sorgt für eine sichere Fahrt der Baugruppen durch die Anlage und absolute Prozessstabilität. Dabei hat das System ausreichend Aufnahmekapazität, um auch große Teile bei kurzer Taktzeit zuverlässig auf die gewünschte Prüftemperatur zu temperieren.

Die Baureihe ist modular aufgebaut und als Inline- oder Insellösung komplett verkettet in die Produktionslandschaft integrierbar. Bei der Inline-Anlage erfolgen das gezielte Aufheizen bzw. Abkühlen und die anschließende Temperaturmessung nacheinander in einem Arbeitsschritt, während die Insellösung das Aufheizen bzw. Abkühlen und das Testen zuverlässig in mehreren Arbeitsschritten realisiert. Securo-Systeme sind mit anderem Messequipment kombinierbar. Das ermöglicht eine umfangreiche Funktionsüberwachung und sichere Qualitätskontrolle. Analyse- und Dokumentationstools sorgen außerdem für transparente Abläufe.

Productronica 2015: Halle A4, Stand 335