Bildergalerie

Wireless Netcontrol: Dazu ruft die Oberfläche die Systemwerte von einer vorab eingerichteten Datenbank ab und lässt sich über die einzelnen Systemelemente problemlos und schnell ansteuern. Dafür muss man lediglich ein Schaubild der Anlage erstellen, über das die so genannte Transparent Layer mit ihren Datenbank-Anzeigeelementen gelegt wird. Letztendlich kann im Positionsgitter festgelegt werden, wo sich die interaktiven Steuerobjekte befinden und welche Daten in Echtzeit anzuzeigen sind. Im Handumdrehen ist eine übersichtliche Nutzeroberfläche erstellt, mit der sich die verschiedenen Teile der Anlage in jeglicher Hinsicht verwalten lassen. Grafiken und Tabellen können nach Belieben erstellt und neue Daten jederzeit problemlos exportiert werden; selbstverständlich gibt es auch die Möglichkeit, Nutzer zu administrieren oder sogar Systemalarmierungen zu veranlassen. Die Hardware ist multifunktional und erlaubt bis zu 96 digitale Sensoreingänge, 48 analoge Messwerte und 48 Schaltfunktionen.