Hanning: Nach dem Motto ’moving ideas’ präsentierte Hanning auf der SPS/IPC/Drives eine Reihe kundenspezifischer Antriebslösungen. Und dabei sind nicht nur die Ideen in Bewegung, sondern auch die Produkte.

Auf Hubsäulen wurden 50 Jahre Kompetenz in der Entwicklung und Produktion von elektrischen und elektronischen Antriebskomponenten und -systemen demonstriert. Dazu zählten beispielsweise Dreh- und Wechselstrommotoren, Elektronikprodukte rund um den Motor sowie der bekannte Varicon, ein Drehstrommotor mit integriertem Frequenzumrichter. Besonderes Augenmerk richtete Hanning auf die exakte Anpassung und Auslegung der Produkte an praxisorientierte Anwendungen. Ein Highlight auf der Messe war die neue Frequenzumrichterbaureihe DriveMCI (modular customised inverter). Sie ist ausgelegt für den Leistungsbereich von 0,37 bis 4,0 kW und basiert auf einer Reihe abgestufter Leistungsteile in zwei verschiedenen Baugrößen: Baugröße A mit 0,37/0,75 kW in 230 V 1-phasig und 0,75/1,5 kW in 400 V 3-phasig. Baugröße B mit 1,5/2,2 kW in 230 V 1-phasig und 2,2/4,0 kW in 400 V 3-phasig. Neben der 230-V-Version ist bei der kleinsten Leistung von 0,37 kW auch eine Sonderversion in 115 V möglich. Der Antriebsrechner ist im Leistungsteil integriert und umfasst alle heute üblichen Funktionen eines modernen Standard-Frequenzumrichters. Durch den modularen Aufbau lassen sich sehr einfach kundenspezifische Interface-Ausführungen erstellen. Der standardmäßig eingesetzte Interfacerechner bietet einen Analogeingang sowie eine Reihe binärer I/Os und eine serielle Kommunikation über CAN. Damit steht dem Anwender ein individuell anpassbarer und kombinationsstarker Umrichter zur Verfügung, der aufgrund der individuellen Auslegungsmöglichkeiten, seiner „Open Frame“-Architektur und der kompakten Bauform in den unterschiedlichsten Branchen und Applikationen eingesetzt werden kann.