13678.jpg

Pacdrive3 ist der Nachfolger von Pacdrive M, mit dann Sercos-III-basierter Kommunikation und neuem Tool-Konzept. Außerdem folgen ein noch flexibleres Drive-Konzept und eine integrierte Safety-Lösung. Bei Pacdrive3 sind zum Beispiel deutlich mehr Servoachsen synchronisierbar, die Obergrenze von bisher maximal 99 synchronisierbaren Servoachsen oder 30 Robotern erhöht sich auf 255 Sercos-Teilnehmer oder maximal 254 Servoachsen bei 1 msec Zykluszeit. Zwei geplante Steuerungen am unteren Ende des Leistungsspektrums sollen durch eine feinere Skalierbarkeit die wirtschaftliche Attraktivität von Pacdrive für einfache Maschinen mit 0 bis 8 Servoachsen erhöhen. Weiter: So-Machine Motion als Tool für den Engineering-Prozess bis hin zu Inbetriebnahme und Diagnose fasst viele Werkzeuge für Motion Design, Antriebsauslegung und mehr zusammen.