Anwendungen für diese Prozessanzeigen finden sich überall dort, wo Messsignale als Spannung (0/2…10 V) oder Gleichstrom (0/4… 20 mA) vorliegen und ablesbar sein müssen. Bei Distanz-, Durchhang-, Abstands-, Füllstands- oder Druckmessungen sorgt ein Zweipunktabgleich für flexible Kalibrierung der Anzeige an das Analogsignal. Außer der Anzeige von Messsignalen können Geräte vom Typ TA205 weitere Aufgaben übernehmen: Offsetwerte lassen sich berücksichtigen und als Option können zwei einstellbare Grenzwerte verwaltet werden, z. B. für eine Zweipunktregelung. In der Ausführung TA203 kann die Prozessanzeige zusätzlich zu den analogen Werten auch digitale Eingangssignale verarbeiten. Die in dieser Version integrierte Berechnungsfunktion bildet aus den aktuellen Eingangswerten der beiden Tachometereinheiten z. B. prozentuale Verhältnisse, Differenzen, Streckung/ Stauchung, Durchlaufzeiten und Maschinentaktzahlen. Die 96 mm breiten und 48 mm hohen Geräte sind für den Frontplatteneinbau ausgelegt. Sie verfügen über eine 14 mm hohe 7-Segment-Anzeige. Über eine RS232-, RS422- oder RS485- Schnittstelle kann man die Prozessanzeigen in übergeordnete Automatisierungskonzepte einbinden.