„Die Möglichkeit unsere Anlagen über die App von Schneider Electric zu steuern, ist ein Wettbewerbsvorteil“, so Jörg Bierther, Geschäftsführer des Maschinenbauers.

„Die Möglichkeit unsere Anlagen über die App von Schneider Electric zu steuern, ist ein Wettbewerbsvorteil“, so Jörg Bierther, Geschäftsführer des Maschinenbauers. Schneider Electric, Redaktion IEE

Läpp-, Polier- und Kältemaschinen, Trockner, Granulatförderer und Chargenmischer: Für die im Bereich Kunststofftechnik und Spritzgussmaschinen tätige Firma Bierther ist – neben dem Anlagenbau selbst – auch die kontinuierliche Optimierung und Wartung ihrer Maschinen ein wesentlicher Faktor. Sorgten in den ersten Jahren nach der Unternehmensgründung im Jahr 1972 vor allem mechanische Verbesserungen für volle Auftragsbücher, spielen inzwischen immer öfter auch IT-Lösungen bei der Entwicklung eine strategische Rolle. „Wir integrieren seit gut zehn Jahren Lösungen von Schneider Electric in unsere Anlagen“, erinnert sich Jörg Bierther, Geschäftsführer des Unternehmens aus Rheinland-Pfalz. Wurden bislang vor allem Frequenzumrichter und Touchpanels genutzt, hat das Unternehmen seit kurzem auch die Visualisierungs-Apps von Schneider Electric auf Basis von Apple-Geräten mit iOS-Betriebssystem im Einsatz und läutet damit eine neue Ära in der Anlagenentwicklung ein.

„Wir nutzen die Apps hauptsächlich zur Ferndiagnose von unseren Trocknungs- und Förderanlagen“, so Bierther. Weil die Maschinen zum Teil im 24-Stunden-Betrieb aktiv sind, lassen sich so Störungen, die während der Nachtschicht auftreten, auch von unterwegs aus beheben „Wir haben im Rahmen unseres Service die Möglichkeit, auch von zu Hause bequem über ein Tablet einen Blick auf die Anlagen unserer Kunden zu werfen und wenn notwendig Parameter anzupassen.“ Typische Szenarien für solche Remote-Zugriffe sind fehlendes Granulat in einer Förderanlage oder ein verstopftes Maschinenteil. Dazu Bierther: „Wenn eine Maschine im 400 Kilometer entfernten Thüringen steht, können wir von Bad Kreuznach aus eine Diagnose oder Wartungsvorgänge starten.“

Die Vijeo-Apps bauen eine sichere Verbindung mit den jeweiligen Panels auf und greifen auf die mit dem Projektierungstool Vijeo Designer erstellen Visualisierungen zu.

Die Vijeo-Apps bauen eine sichere Verbindung mit den jeweiligen Panels auf und greifen auf die mit dem Projektierungstool Vijeo Designer erstellen Visualisierungen zu. Schneider Electric

Ebenso sind Betriebsleiter, Schichtführer und Instandhalter mit der App in der Lage, den Zustand der Maschinen zu analysieren und Mitarbeiter vor Ort anzuleiten, entsprechende Maßnahmen zur Störungsbeseitigung zu ergreifen. Auch Saugzeiten, Trocknungstemperaturen oder Mischverhältnisse lassen sich über die von Bierther entwickelte App-Oberflächen ändern. Schneider Electric stellt hierfür zwei Varianten der Visualisierungs-App zur Verfügung.

Die Standard-App Vijeo Design Air erlaubt den Zugriff auf Magelis-Bedienpanels und bildet das HMI-Display der Anlage eins zu eins ab. Das heißt: der Anwender sieht auf dem mobilen Gerät dieselben Daten wie auf dem Panel vor Ort. Bedienen lässt sich die Anlagenkomponente von beiden Geräten aus. Ein gleichzeitiger Zugriff mit mehreren mobilen Geräten auf das Panel vor Ort ist mit dieser App nicht möglich.

Mit der kostenpflichtigen App Vijeo Design Air Plus lässt sich die Visualisierung auf die Bedienphilosophie von Tablet und Handy abstimmen.

Mit der kostenpflichtigen App Vijeo Design Air Plus lässt sich die Visualisierung auf die Bedienphilosophie von Tablet und Handy abstimmen. Schneider Electric

Die Ausbaustufe Vijeo Design Air Plus erlaubt eine Überwachung und Anpassung der Anlagenparameter während der laufenden Produktion. Im Gegensatz zu Vijeo Design Air können Anwender bei dieser Variante die zu steuernden Objekte und Bedienseiten der Visualisierung getrennt voneinander auswählen und Bildschirmseiten individuell erstellen, die auf die Eingabemöglichkeiten von Tablets und Smartphones abgestimmt sind. Diese Version der Bedienoberfläche wird dann als separate Applikation im Bedien-Panel abgelegt. Häufig benötigte Daten und Maschinenparameter lassen sich damit beispielsweise in einer separaten Übersicht zusammenstellen. Bei dieser App kann auf die Maschinenvisualisierung parallel zum Bediener vor Ort zugegriffen werden, beispielsweise um im Hintergrund Maschinenparameter einzustellen. Dabei lässt sich individuell festlegen, ob in diesen Fällen die vom Bediener angewählten Visualisierungsseiten für den Remote-Zugriff über das Tablet gesperrt sind.

Die kostenlose Version von Vijeo Design Air bildet die HMI-Bildschirminhalte eines Magelis-Panels eins zu eins auf mobilen Geräten ab.

Die kostenlose Version von Vijeo Design Air bildet die HMI-Bildschirminhalte eines Magelis-Panels eins zu eins auf mobilen Geräten ab. Schneider Electric

Die App-Visualisierung ermöglicht dem Servicepersonal, die Wartung von Maschinen schneller und zuverlässiger durchzuführen, Produktionsdaten von unterwegs aus zu ändern oder den kompletten Maschinenablauf zu bedienen. Ebenso ist es laut Bierther möglich, die Betriebsarten einer Anlage zu modifizieren oder Parameter zur Produktionsgeschwindigkeit der Maschine zu kontrollieren. Dabei kann jede Komponente einer Maschine angesteuert werden, beispielsweise der Servomotor. Ähnliches gilt für das Energiemanagement: In diesem Zusammenhang ist es laut Bierther möglich, eine Überwachung auf dem mobilen Gerät anzustoßen, um die getroffenen Maßnahmen für einen niedrigeren Energieverbrauch zu beobachten und zu steuern: „Die Möglichkeit der App-Steuerung ist für Kunden mit Sicherheit ein Grund, sich für den einen oder anderen Hersteller zu entscheiden. Das ist heute ein klarer Wettbewerbsvorteil.“

Hannover Messe 2014
Halle 11, Stand C 50