In der Apple-Firmenzentrale in Cupertino (Kalifornien) hält man sich bedeckt, was autonome Fahrzeuge angeht.

In der Apple-Firmenzentrale in Cupertino (Kalifornien) hält man sich bedeckt, was autonome Fahrzeuge angeht. Joe Ravi – Wikimedia – CC-BY-SA 3.0

Apple darf jetzt autonome Fahrzeuge auf Kaliforniens Straßen fahren. Nach Angaben der Nachrichtenagentur Reuters erteilte das DMV Apple die Erlaubnis, autonome Fahrzeuge zu Testfahrten auf Kaliforniens Straßen fahren – und zwar  in drei Modellen des TypsLexus RX450h mit sechs Fahrern. Sie wird vielfach als Zeichen für ein möglicherweise verstärktes Engagement des Konzerns in Sachen Elektromobilität gewertet. Über die letzten Jahre hinweg hatte Apple immer wieder Experten aus dem Automotive-Umfeld angeheuert, jedoch bisher keine konkreten Pläne bekannt gegeben.

Dass Apple in die Entwicklung ganzer Elektrofahrzeuge einsteigen möchte, ist nicht gesagt. Denkbar sind auch Software- oder Hardware-Komponenten für diese Fahrzeuge.  Das Unternehmen selbst gab im Zusammenhang mit der Testerlaubnis kein Statement ab, sondern verwies lediglich auf ein früheres Statement, das Apple im November zu selbst fahrenden und automatisierten Fahrzeugen abgegeben hat.

„Das Unternehmen investiert derzeit stark in Untersuchungen zum Thema Maschinenlernen und Automatisierung und ist begeistert von den Potenzial automatisierter Systeme in vielen Bereichen. Dazu zählt auch das Transportwesen“, schrieb damals Steven Kenner, Apples Director of Product Integrity, in seinem Brief an das U.S. National Highway Traffic Safety Administration.