Die TZ1000-Serie soll die Entwicklung von Wearables vereinfachen.

Die TZ1000-Serie soll die Entwicklung von Wearables vereinfachen. Toshiba

Toshiba hat den TZ1201XBG für Wearables und Anwendungen rund um das Internet der Dinge (IoT) ausgelegt. Neben dem Cortex-M4F-Core befinden sich 2,2 MByte Embedded-High-Speed-SRAM auf dem Baustein und die eMMC/SDIO-Schnittstellen unterstützen externen Speicher wie SPI-NOR, SPI-NAND und eMMC. Integriert sind auch Audioschnittstellen, ein 2D-Grafikbeschleuniger und MIPI-konforme Display-Treiber. Externe Sensoren und Peripherie, die Aktivitäten und Bewegungen überwachen, werden durch USB-, UART-, SPI- und I2C-Schnittstellen zusammen mit einer Komprimierungs- und Dekomprimierungs-Hardware-Engine unterstützt.  Ein integrierter 24-Bit-ΔΣ-ADC mit Analog-Frontend unterstützt eine Vielzahl von Analogsensoren.

Der ARM Cortex-M4F des TZ1201XBG nimmt im Normalbetrieb 78 µA/MHz auf. Mit einer 200-mAh-Batterie und Power-Management-Software kann der Prozessor für etwa eine Woche Pulsmessungen oder für etwa einen Monat die Zeitfunktion ausführen. Datensicherheit wird durch AES- und SHA256-Support sowie einen Zufallszahlengenerator  gewährleistet. Mit dem 8 × 8 × 0,6 mm3 kleinen Chip lassen sich komplette Lösungen entwickeln, die verschiedene Sensoren enthalten und hochwertige Benutzeroberflächen unterstützen. Die Serienfertigung soll im Sommer 2016 beginnen.